Aktuelles Projekt: Sanierung der Nepal Charter Primary School

Als bisher finanziell aufwändigstes Projekt unseres Vereins Menschenfreude e.V. planen wir derzeit die Sanierung einer Schule in Nepal. Über die Düsseldorfer Schmitz Stiftung erhoffen wir uns eine Fördersumme aus dem EZ-Kleinprojektefonds. Um die Gelder abrufen zu können, benötigen wir einen Eigenanteil von 5.000 €, für den wir aktuell sammeln. Unter anderem durch Aktionen vor Ort sowie unsere erste Crowdfunding-Kampagne unter Gofundme.

Anke in Aktion – Spendensammlung in Kooperation mit dem TÜV Rheinland (Teil 1)

Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Anke Skwirblies hat in Zusammenarbeit mit ihrem Arbeitgeber, dem TÜV Rheinland, zu Spenden für die Flutopfer aufgerufen. Die Resonanz: Überwältigend. Schon nach wenigen Tagen ist der Kölner Lagerraum gefüllt mit Haushaltsgeräten und anderen Sachspenden. Teilweise kommen die Spenden von Kollegen aus ganz Deutschland.

Für Menschenfreude spenden bei Amazon Smile

Menschenfreude e.V. ist jetzt auch bei Amazon Smile gelistet. Wir würden uns riesig freuen, wenn Ihr uns mit Eurem Einkauf bei Amazon unterstützt. Wenn Ihr smile.amazon.de besucht, wählt uns als Eure Organisation. So spendet Ihr automatisch 0,5% eures Einkaufs an uns. Wie? Ganz einfach. In diesem Beitrag erklären wir wie’s geht. 

Menschenfreude e.V. zu Gast bei REGIONAL.report

Wir bedanken uns herzlich für die Möglichkeit, die Arbeit von Menschenfreude e.V. im Online-Nachrichtenmagazin REGIONAL.report vorstellen zu dürfen. Unser Vorsitzender Jürgen Perteck war im Mai 2021 zu Gast im Studio mit Anne K. Müller.

Nordgriechenland: Unsere Besuche im Refugee Camp „Diavata“

Bereits zweimal waren ehrenamtliche Mitarbeiter von Menschenfreude e.V.  im Flüchtlingslager in Nordgriechenland. Mit im Gepäck: Kartons voller Kleider- und Sachspenden, Kinderspielzeug und Hygieneartikel. Beeindruckende Momente für das ganze Team: „Man hat die Bedürftigkeit der Menschen gespürt.“ Yvonne Schaale und Axel Müller haben uns ein bisschen über ihren humanitären Einsatz vor Ort erzählt. Und warum es unbedingt weitergehen muss.